Mitglieder der Spar- und Darlehnskasse Aegidienberg beschließen Fusion mit Volksbank Bonn Rhein-Sieg

27.04.2016: Aegidenberg: Mit deutlicher Mehrheit sprach sich die Generalversammlung der Spar- und Darlehnskasse Aegidienberg (SpaDaKa) für ein Zusammengehen mit der Volksbank Bonn Rhein-Sieg aus. Die Fusion soll auf der Basis des Jahresabschlusses zum 31.12.2016 erfolgen.

Vorstandssprecher Heinz-Peter Witt hatte den Mitgliedern seiner Bank eindrucksvoll geschildert, dass kleine Kreditinstitute aufgrund des Niedrigzinsumfeldes und immer umfangreicherer Regulierungsvorschriften in Zukunft nicht mehr existenzfähig sein werden.
Sein Argument, bereits heute aus einer Position der Stärke heraus selbstbestimmt zu handeln,
überzeugte die Mehrheit der Mitglieder, die zur Generalversammlung ins Bürgerhaus
gekommen waren.

Jürgen Pütz, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Bonn Rhein-Sieg, zeigte sich sehr
beeindruckt von der Weitsicht der Aegidienberger Genossen. Sein Haus sichert den
Eigentümern der SpaDaKa zu, dass die Filiale am Aegidiusplatz auf Dauer, mindestens aber
zehn Jahre lang, bestehen bleibt. Alle Mitarbeiter erhalten einen Kündigungsschutz von fünf
Jahren und die Vereine sowie Institutionen im Geschäftsgebiet der SpaDaKa werden weiterhin mit Spenden in Höhe von 16.000 Euro pro Jahr rechnen dürfen.

Ehe die Fusion wirksam wird, muss jetzt noch die Vertreterversammlung der Volksbank Bonn
Rhein-Sieg, die am 7. Juni 2016 im Volksbank-Haus zusammen kommt, ihre Zustimmung zur
Verschmelzung geben.

  Spar- und Darlehnskasse Aegidienberg eG

Volksbank Bonn Rhein-Sieg eG

Kunden 3.800 122.000
Mitglieder 998 60.595
Bilanzsumme 75,8 Mio. € 2.352 Mio. €
Einlagen 54  Mio.€ 1.820 Mio. €
Kredite 40 Mio. € 1.356 Mio. €
Mitarbeiter 16 500

Ansprechpartner:
Heinz-Peter Witt, Vorstandssprecher Spar- und Darlehnskasse Aegidienberg eG
Tel.: 02224/9731-11 E-Mail: heinz-peter.witt@spadaka.com
Jürgen Pütz, Vorstandsvorsitzender Volksbank Bonn Rhein-Sieg eG
Tel.: 0228 / 716 -208 E-Mail: juergen.puetz@vobaworld.de