Vertreterversammlung 2014

Volksbank Bonn Rhein-Sieg:

·         In 2013 erstmals über 60.000 Mitglieder

·         2,7 Millionen Euro Dividende

·         Gesamt-Kundenvolumen steigt auf 4,16 Milliarden Euro

 

 

Bonn/Rhein-Sieg. Auch in 2013 konnte die Volksbank Bonn Rhein-Sieg erneut das positive gesamtwirtschaftliche Umfeld in Deutschland und in der Region für sich nutzen, so dass der Vorstand der Vertreterversammlung am gestrigen Abend erfreuliche Entwicklungszahlen präsentieren konnte. „Unser Kreditgeschäft hat im Vergleich der letzten vier Jahre um über 20 Prozent deutlich zugelegt. Unter dem Strich erzielen wir mit 4,7 Millionen Euro einen zufriedenstellenden Jahresüberschuss“, resümierte Vorstandsvorsitzender Jürgen Pütz vor 400 Vertretern und Gästen im Volksbank-Haus.

Das bilanzielle Kreditvolumen wuchs um beachtliche 5,5 Prozent oder 60 Mio. Euro und betrug per 31.12.2013 1,142 Mrd. Euro; in 2012 hatte der Wert noch bei 1,082 Mrd. Euro gelegen. Besonders erfreulich sei, dass diese „herausragende Entwicklung“ anhalte, da das bilanzielle Kundenkreditvolumen in den ersten vier Monaten des laufenden Jahres um weitere 30 Mio. Euro angestiegen ist.

Auch auf der Einlagenseite verzeichnete die Volksbank stetiges Wachstum. Das Kundenanlagenvolumen belief sich am Jahresende 2013 auf 1,504 Mrd. Euro; gegenüber 2012 ist diese Summe um 42 Millionen Euro gestiegen. Hinzukommen Kundengelder, die bei Verbundpartnern der Volksbank oder in Wertpapierdepots angelegt sind, in Höhe von 1.136 Milliarden Euro. Auch hier verzeichnete die Bank ein Wachstum von 34 Millionen Euro.

Das Gesamt-Kundenvolumen (Summe aus betreuten Anlage- und Kreditvolumen) stieg in 2013 auf 4,16 Milliarden Euro, nachdem es in 2012 bei 4,05 Milliarden Euro gelegen hatte.

Der Jahresüberschuss (Gewinn nach Steuern) der Bank beträgt 4,7 Mio. Euro. Er wird weitgehend zur Stärkung der Rücklagen verwendet. Aber auch die Eigentümer der Volksbank partizipieren am guten Erfolg der Genossenschaftsbank. Von dem gegenüber dem Vorjahr unveränderten Ausschüttungsvolumen in Höhe von 5 Prozent erhalten die Mitglieder eine Dividende von 4,9 Prozent (entspricht 2,7 Millionen Euro). 0,1 Prozent (oder 54.230 Euro) fließen als zweckgebundene Spende in die neue Stiftung „Solidaritätsfonds der Volksbank Bonn Rhein-Sieg eG“.

Denn die Vertreterversammlung hatte vor zwei Jahren beschlossen, einen eigenen Solidaritätsfonds einzurichten. Die Mittel des Fonds werden zur Unterstützung von gemeinnützigen, sozialen und kulturellen Initiativen und insbesondere für unverschuldet in Not geratene Mitglieder der Genossenschaft verwendet. Im Jahr 2013 zahlte der in der Rechtsform einer Stiftung geführte Solidaritätsfonds Unterstützungsleistungen in Höhe von 57.000 Euro aus. Hinzukommen bereits in 2014 gezahlte oder fest zugesagte Beträge von 30.000 Euro.

Das genossenschaftliche Geschäftsmodell sei weiterhin sehr attraktiv, was Pütz an der Mitgliederentwicklung seines Hauses festmachte. In 2013 sei die Zahl der Mitglieder um 1.084 auf 60.097 gestiegen. Im Dezember habe die größte Genossenschaftsbank im Rheinland mit der erst zehnjährigen Sophia aus Bonn-Beuel ihr 60.000. Mitglied begrüßt.

Bankdirektor Pütz berichtete weiter, dass „der Auftakt 2014 gut gelungen ist“. Die Geschäftsleitung erwarte für 2014 einen gegenüber 2013 leicht verbesserten Jahresüberschuss von rund 4,8 Millionen Euro.

Der Vorstandssprecher unterstrich, dass die Volksbank ihre gesellschaftliche Verantwortung weiterhin ernst nehme. Seine Bank engagiere sich auf vielfältige Weise getreu ihrem Slogan „Nur wir sind Bonn Rhein-Sieg“. Pütz nannte in diesem Zusammenhang die achte Vergabe des mit 25.000 Euro dotieren Innovationspreises zur Unterstützung innovativer Unternehmen, die Arbeitsplätze in der Region schaffen oder sichern.

Im 15 köpfigen Aufsichtsrat endete für den Vorsitzenden Helmut Dick, sowie die Herren Andreas Gemein, Gerd Linden, Paul Mandt und Norbert Nettekoven die Amtszeit. Die fünf Aufsichtsräte waren zur Wiederwahl angetreten und wurden von der Vertreterversammlung einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

 

Die wichtigsten Zahlen auf einen Blick:

  2012 2013 Wachtum
Kreditgeschäft 1,082 Mrd. € 1,142 Mrd. € + 60 Mio. € (+ 5,5 %)
Einlagengeschäft 1,462 Mrd. € 1,504 Mrd. € +42 Mio. € (+ 2,9 %)
Gesamt-Kundenvolumen 4,05 Mrd. € 4,16 Mrd. € +110 Mio. € (+2,7 %)
       
Jahresüberschuss 4,5 Mio. € 4,7 Mio. € + 0,2 Mio. € (+ 4,4 %)
Mitglieder 59.013     60.097     + 1.084

Impressionen