Volksbank-Filiale Waldorf eröffnet nach kompletter Renovierung neu

Vorstand Stefan Lachnit: „Örtliche Nähe zum Kunden ist Erfolgsfaktor Nr. 1“

02.10.2014: Bornheim-Waldorf. Nach insgesamt knapp zweimonatiger Renovierungszeit präsentiert die Volksbank Bonn Rhein-Sieg ihre komplett modernisierte Filiale Waldorf (Schmiedegasse 38) der Öffentlichkeit.

Mit vereinten Kräften öffnen Vorstandsmitglied Stefan Lachnit (lin.) und Filialleiter Peter Thomas die schwere Tresortür im Keller der frisch renovierten Waldorfer Filiale der Volksbank Bonn Rhein-Sieg.

Zunächst betreten die Kunden einen mit kräftigen Farben gestalteten Vorraum. Hier befinden sich Geldausgabeautomat und Kontoauszugsdrucker.

Die Filiale zeigt sich nach der Renovierung in hellem Anstrich. Auch die komplett neue Möblierung trägt zum freundlichen Gesamteindruck bei. Die Volksbank-Farben Blau und Orange tauchen als besondere Hingucker auf. Servicebereich und Beraterplätze sind durch Raumteiler abgeschirmt, um die Diskretion der Gespräche zu gewährleisten.

Im Rahmen einer Feierstunde mit rund 70 geladenen Gästen eröffnete Vorstandsmitglied Stefan Lachnit, die neue Filiale offiziell, indem er symbolisch den Bank-Schlüssel an den Filialleiter Peter Thomas übergab.

Lachnit betonte, durchaus auch mit Blick auf die unlängst umgesetzten Filialschließungen anderer regionaler Kreditinstitute, dass sein Haus mit der Investition in die Filiale ein deutliches Signal für den Bestand des Filialnetzes geben wolle. „Die räumliche Nähe zu unseren Kunden und Mitgliedern ist nach unserer festen Überzeugung ein entscheidender Erfolgsfaktor für die Zukunft!“, so der Volksbank-Vorstand. Die Volksbank habe bereits im vergangenen Jahr mit den Baumaßnahmen in den Filialen Hennef-Uckerath und Königswinter ihre Präsenz in der Fläche unterstrichen.

Mit weiteren Filialen in Bornheim, Hersel, Merten, Roisdorf und Walberberg sowie einer Selbstbedienungsfiliale in Sechtem ist die Volksbank insgesamt sieben Mal im Vorgebirge vertreten.

Filialleiter Peter Thomas zeigte sich froh und erleichtert, dass die Umbauphase endlich vorbei ist. Er dankte den Kunden für ihr Verständnis und den Handwerkern für die fachgerechten Leistungen.

Peter Krüger, im Haus der Volksbank Bonn Rhein-Sieg als Projektleiter für den reibungslosen Ablauf der Umbauarbeiten verantwortlich, erklärt: „Das Investitionsvolumen (Renovierungs- und Einrichtungskosten einschließlich Außenwerbung) beläuft sich auf rund 110.000 Euro“. Als regionaler Genossenschaftsbank sei es für die Volksbank Bonn Rhein-Sieg selbstverständlich gewesen, ganz überwiegend mittelständische Handwerker aus der Region zu beschäftigen.

Bürgermeister Wolfgang Henseler und die Waldorfer Ortsvorsteherin Helga Bandel hatten sich wegen des zeitlich parallel tagenden Stadtrats entschuldigt.

Peter Thomas verwies auf die regionale Verantwortung der Volksbank sowie die daraus resultierende Unterstützung örtlicher Vereine auf und überreichte dem Vorsitzenden des Männergesangvereins „Liederkranz“ Ralf Thoma zum 90 jährigen Bestehen eine Spende in Höhe von 500 Euro.

Die Bank betreut am Standort Waldorf 3.760 Kunden, die rund 2.700 Girokonten unterhalten. Knapp 2.000 Kunden sind zugleich auch Mitglieder der Volksbank. Das der Filiale anvertraute Vermögen der Kunden (Einlagen) beläuft sich (einschl. der in den Depots verwahrten Wertpapiere) auf 72 Mio. Euro. Das Aktivvolumen (Kredite) beträgt 22 Mio. Euro.