Volksbank Bonn Rhein-Sieg verzichtet auf Überziehungszinsen

Rosemarie Harth-Losem und Willi Fuchs neu im Regionalbeirat

Hennef. Thorsten Peters, Regionaldirektor der Volksbank Bonn Rhein-Sieg für das Vertriebsgebiet Hennef, konnte der Regionalversammlung, die in der neuen Halle Meiersheide zusammen getreten war, für das laufende Jahr 2014 gute Zahlen präsentieren. „Wir erwarten am Jahresende einen Jahresüberschuss von 4,7 Mio. Euro“, prognostizierte Peters vor rund 300 Mitgliedern und Gästen.

der neu gewählte Regionalbeirat: von links: Regional-Direktor Thorsten Peters, Willi Fuchs, Christoph Schlechtriem, Hans-Gerd Pützstück, Rosemarie Harth-Losem, Franz Josef Gilgen, Frank Heimann, Walter Keuenhof (nicht auf dem Foto: Hubert Gerards).

 

Bürgermeister Klaus Pipke stattete  der Volksbank einen Besuch ab und lobte in seinem Grußwort die Stärke der regionalen Genossenschaftsbank. Sie habe auch in der Bankenkrise bewiesen, was „Pol halten“ bedeute. Ihre wirtschaftliche Stärke, die aus der Mitgliederbindung erwachse, sei der Garant für eine gute Zusammenarbeit mit den Menschen in Hennef und mit der Kommune.

Regionaldirektor Peters berichtete, dass das Geschäftsjahr 2013 gut verlaufen sei und auch das erste Quartal 2014 allen Grund zum Optimismus böte. Das Kreditgeschäft laufe aufgrund des historisch niedrigen Zinsniveaus weiterhin sehr gut. Die Bank könne hier ein Plus von 31 Mio. Euro verzeichnen, was einer Steigerung von 3 Prozent entspreche. Auch das gesamte Anlagevolumen der Kunden sei um 36 Mio. Euro auf 2,7 Milliarden Euro angewachsen. Den Grund hierfür sieht Peters in dem Einlagensicherungssystem der Volksbank, das eine „hundertprozentige Sicherheit der bei der Bank unterhaltenen Einlagen“ garantiere.

Peters erklärte, dass die Volksbank als  eines der wenigen Kreditinstitute in der Region die Überziehungszinsen, also der Zinsen, die gezahlt werden müssen, wenn der Dispositionskredit überschritten wird, abgeschafft habe. Die kundenfreundliche Regelung gelte ab  April 2014.

Der Vorsitzende des Regionalbeirats Hans-Gerd Pützstück berichtete über den im Jahr 2012 neu gegründeten Solidaritätsfonds der Volksbank Bonn Rhein-Sieg, der auch zur Unterstützung unverschuldet in Not geratener Mitglieder dienen soll. Der Hilfsfonds habe in den vergangenen  Monaten aus zweckgebundenen Spenden bereits Mittel in Höhe von rund 90.000 Euro zugesagt und ausgeschüttet.

Vorstandsvorsitzender Jürgen Pütz dankte den Beiratsmitgliedern für ihr ehrenamtliches Engagement als Vertreter der Mitglieder in der Region Hennef, in der die Bank neben der Filiale am Stadtsoldatenplatz auch die Geschäftsstellen in Uckerath und Siegburg-Kaldauen betreibt.

Neben den zur Wiederwahl stehenden Beiratsmitgliedern wählten die Mitglieder einstimmig Rosemarie Harth-Losem und Willi Fuchs neu in den Regional-Beirat.

Weiter gehören dem Beirat an: der bisherige Vorsitzende Hans-Gerd Pützstück, Hubert Gerards, Franz Josef Gilgen, Frank Heimann, Walter Keuenhof und Christoph Schlechtriem.  Sie wurden einstimmig im Amt bestätigt.

Im Rahmenprogramm begeisterte Margie Kinsky mit Auszügen aus ihrem aktuellen Programm „Kinsky legt los!“. Die temperamentvolle Rheinländerin mit „römisch-böhmischen“ Wurzeln bewies Lebenserfahrung als patente und unkomplizierte Frau, die mit beiden Beinen in der Normalität des Alltags steht.

Impressionen