Heimatmuseum erhält Linol-Druck mit der jecken Nummer 11

Bonn-Zyklus von Karl-Theo Stammer um Weiberfastnachts-Motiv erweitert

Der Bonner Künstler Karl-Theo Stammer hat sein neuestes Werk der Beueler Weiberfastnacht gewidmet. Es handelt sich um einen Linol-Druck, den der Künstler in einer limitierten Auflage von zunächst 25 Exemplaren hergestellt hat.

v. l. Hans Lennarz, Leiter des Heimatmuseums, Wäscherprinzessin Ann-Kathrin I., Volksbank-Regionaldirektor Frank Schmantek, Karl-Theo Stammer, Gertrude Jöbsch, Vorsitzende des Heimat-und Geschichtsvereins Beuel am Rhein

Das Beueler Heimatmuseum erhält in Anwesenheit der Wäscherprinzessin Ann-Kathrin I. und der stellv. Obermöhn Patty Burgunder den Druck mit der Nr. 11 (!!) als Schenkung. Gesponsert wird die Schenkung von der Volksbank Bonn Rhein-Sieg. Regionaldirektor Frank Schmantek erklärt: „Wir sind eine regionale Bank und freuen uns, dass wir mit dem Ankauf des Drucks und der Schenkung an das Heimatmuseum sowohl den Künstler wie das Museum unterstützen können. Schön, dass das tolle Bild ab sofort von den Besuchern in Augenschein genommen werden kann!“

Auf dem Druck „fladdere“ die berühmten weißen „Botze“, womit der Künstler auf die Beueler „Nationalhymne“ anspielt. Darunter ist die „Wäsch-Bütt“ zu sehen, in der eine Narrenkappe in den Beueler Stadtfarben schwimmt.

Die Vorsitzende des Heimat- und Geschichtsvereins, Gertrude Jöbsch, und der Leiter des Heimatmuseums, Hans Lennarz, nahmen das Bild entgegen und bedankten sich beim Künstler wie beim Sponsor für die gute Idee, den Druck dem Heimatmuseum zu übereignen.

Die bisherigen sieben Motive aus Stammers bekanntem Bonn-Zyklus (1991 – 2013) zeigen u.a. die römische Geschichte Bonns, den großen Sohn der Stadt, Ludwig van Beethoven, oder erinnern an die Zeit als Bonn Bundeshauptstadt war.

Karl-Theo Stammer, Jahrgang 1951, stammt aus Sinzig, zog aber schon als Kind mit seinen Eltern in die Bonner Nordstadt.  Sein Herz schlug bereits damals neben dem Fußball für den Karneval. Als Schüler malte er die Garden im Bonner Rosenmontagszug und den Prinzenwagen mit Buntstiften ab. Nach dem Studium an der Fachhochschule für Kunst und Design in Köln eröffnete er in der Bonner Altstadt sein eigenes Atelier. Stammer ist u.a. Kunstpreisträger der Stadt Bonn, Träger der August-Macke-Medaille und des Hans-Thuar-Preises.

Da der „engagierte Bonner“, wie er sich selbst bezeichnet, zeitweise auch auf der rechten Rheinseite in Pützchen wohnte, sind ihm Tradition und Geschichte Beuels ans Herz gewachsen. „Ich plane einen weiteren Linoldruck mit Motiven rund um die Heilige Adelheid“, verrät der Künstler. „Denn am 5. Februar 2015 begehen wir den 1.000 Todestag unserer Stadtpatronin und am 27. Januar 2016 den 50. Jahrestag ihrer Heiligsprechung,“ so Stammer weiter.